Sportarten
Skilanglauf
Skiclub Ober-Ramstadt eröffnet Saison 2012 im Thüringer Wald

(Ober-Ramstadt, 5.02.2012) Eine auf mittlerweile 17 Personen angewachsene Gruppe von Skilanglauf-Begeisterten aus Ober-Ramstadt und Umgebung zog es wieder an den Rennsteig im Thüringer Wald. Was im Jahre 2006 mit fünf Wintersportlern rund um Peter Geiss begann, hat sich zu einem beliebten Event in der Mitte des romantischen Höhenweges entwickelt, einem kleinen Paradies für Freunde der Bewegung in der verschneiten Natur. Eine Woche lang ging’s täglich in wohlpräparierte Loipen, auch die Freunde des Skatings kamen auf ihre Kosten.
Ausgangspunkt war in bewährter Weise das Rennsteig-Lauf-Hotel „Endspurt“.
Eine längere Tour führte auf den zweithöchsten Berg Thüringens, auf den Schneekopf mit 978m Höhe. In der Neuen Gehlberger Hütte gab es eine wohltuende Stärkung. Erstmals war die Döllberghütte unweit von Suhl als Tagesziel im Programm. In einer urigen „Bergbaude“, ehrenamtlich am Wochenende vom Ski Alpine e.V. in Suhl bewirtschaftet, mundeten die Thüringer Rostbratwürste besonders gut. Der Thüringer Abend im RennsteiglaufHotel, musikalisch untermalt von den „Zella-Mehliser Burschen“ mit Harfenzither und Gitarre, war ein kulinarischer Genuss mit Spezialitäten des Hauses und der Region.


Langlaufwoche am Rennsteig




Die Teilnehmer der Langlaufwoche im Thüringer Wald. Vorne rechts: Marcus Clauder, Bürgermeister von Schmiedefeld und vorne links Sieghard Zitzmann, RennsteiglaufHotel „Endspurt“
Mitglieder des Skiclubs Ober-Ramstadt als Zuschauer des 16. Internationalen Schlittenhunderennens in Frauenwald/ Thüringer Wald. Hier ein Gespann aus Belgien


Gute Schneeverhältnisse am Rennsteig

(Ober-Ramstadt 5.02.2011) Bereits zum fünften Male verbrachte eine Gruppe von langlaufbegeisterten Mitgliedern des Skiclub Ober-Ramstadt eine abwechslungsreiche Woche im Thüringer Wald. Sieghard Zitzmann vom Rennsteiglauf Hotel „Endspurt“ begrüßte seine Stammgäste persönlich und unterstützte die Teilnehmer während ihres Aufenthaltes mit wertvollen Tipps und Routenvorschlägen. Mit Peter Geiss, auf dessen Idee diese Woche zurückgeht, wurden nach dem Frühstück die täglichen Ausflüge auf dem umfangreichen Loipennetz rund um Schmiedefeld besprochen und dann ging es hinaus in die weiße Winterpracht. Die Einkehr in die urigen Skihütten, in Thüringen „Bauden“ genannt, war für viele, die nicht so viel Kondition mitgebracht hatten, eine willkommene Gelegenheit, um sich zu stärken und wieder Kraft zu tanken.

Neben dem sportlichen Skilanglaufen durfte jedoch auch das Gesellige und Kulinarische nicht zu kurz kommen. In der „Sonne“ tischte der Gastwirt typische Spezialitäten aus Thüringen auf. Viel zu lachen gab es im Cafè „Harlekin“, wo Jörg Tolksdorf einen Heinz Ehrhard Abend präsentierte. Sieghard Zitzmann „taufte“ bei seinem Grillabend im „Endspurt“ diejenigen Teilnehmer, die bereits fünfmal dabei waren, mit original Schnee vom Rennsteig: Peter Geiss, Heinz Hoß,  Michael und Ute Stamm sowie Wilhelm Mertes. Im Namen der Teilnehmer bedankte sich Ute Stamm mit einem Gutschein bei Peter Geiss für sein langjähriges Engagement zum guten Gelingen dieser Skilanglauf Woche.

Das 16. Internationale Schlittenhunderennen in Frauenwald bildete den absoluten Höhepunkt dieses Aufenthaltes am Rennsteig. Die Harmonie von Tier, Mensch und Natur in Gespanngrößen von zwei bis fünfzehn lauffreudigen Hunden lockte viele Zuschauer aus Nah und Fern an. Eine Gruppe des Skiclubs Ober-Ramstadt hatte sich auf Skiern im Tiefschnee durch die engen Pfade direkt am Rennsteig zur Rennstrecke aufgemacht und konnte so die Gespanne direkt erleben. Der ehrenamtliche Bürgermeister von Schmiedefeld, Marcus Clauder, selbst ein begeisterter Sportler mit eigener Firma „Aktiv am Rennsteig“ ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Sieghard Zitzmann die gut erholten Teilnehmer des Skiclubs Ober-Ramstadt zu verabschieden, verbunden mit dem Wunsch auf ein gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr.